Campingpark Seedorf - Campingplatz in Mecklenburg-Vorpommern

Kein Titel










Tel.: +49 (0) 39957 29139  Mobil +49 (0) 172 9137950

Startseite Anfahrtbeschreibung zum Campingplatz, 
Campingplatz - Übersichtsplan Campingplatz - Ausstattung Campingplatzpreise Veranstaltungen und Events 
auf dem Campingplatz Dauercamping 
Bootsverleih
Mietwohnwagen
Ferienwohnung Mietwohnwagen auf dem
Campingplatz Ausflugsziele
Radtouren
Wandertouren
Paddeltouren Tips für Angler Fotos vom Campingplatz und 
der Umgebung Online einen Platz reservieren Kontaktdaten
Kontaktformular
 

 

 

 

Tourenübersicht Wandern in der Mecklenburgischen Schweiz

 

 

Tour   1    Wandergebiet Demmin

 

Tour   2    Wandergebiet Dargun

 

Tour   3    Wandergebiet Neukalen

 

Tour   4    Wandergebiet Malchin

 

Tour   5    Wandergebiet Basedow

 

Tour   6    Wandergebiet Hohen Mistorf

 

Tour   7    Wandergebiet Teterow

 

Tour   8    Wandergebiet Stavenhagen

 

Tour   9    Wandergebiet Kastorfer See

 

 

 


 
 

Eine Karten- und Tourenbroschüre
 von der gesamten Seenplatte können Sie hier

Anschauen

oder

Downloaden

 Paddeln in der Mecklenburgischen Seenplatte


 

Tour 1
 

Wandergebiet Demmin
 

Wanderrundweg Devener Holz:

4 km

 

 

 

Wanderrundweg Vorwerker Schweiz

3,5 km

 

 

 

 

Sehenswert

Demmin

Pfarrkirche St. Bartholomäus
Backsteinbau 14. Jh., tiefgreifend umgebaut Mitte 19. Jh., neugotischer Turm

Teile der mittelalterlichen Stadtbefestigung
1 Haupttor, Luisentor und sog. Pulverturm, einige hundert Meter Stadtmauer im Süden

Rathaus
Historisierender Neubau von 1996, die Innenstadt Demmins brannte in den letzten Kriegstagen
vollständig aus.

Hafen
Speichergebäude 19. und 20. Jh. Kaldenbrücke-Hubbrücke über die Peene

Haus Demmin
Großer slawischer Burgwall mit Resten einer frühdeutschen Burg; das Anf. 19. Jh. errichtete
Gutshaus leider ruinös

Devener Holz und Vorwerker Schweiz
Naherholungsgebiet der Stadt mit Buchenhochwald auf stark bewegtem Gelände am Rande des
Peenetals

Weißer Wall
Großer slawischer Burgwall

Trittelwitz

Kleines Dorf am Peenetal
mit Wasserwanderrastplatz

Verchen

Dorfkirche
Ehem. Klosterkirche – Originalteil des säkularisierten Benediktinerinnenklosters

Gutshaus
um 1700 umgebautes Klostergebäude – heute Kinder- und Jugendhotel

 nach oben

----------------------------------------------------------------

Tour 2
 

Wandergebiet Dargun
 

Wanderrundweg „Dargun“:

14 km

 

 

 

Wanderrundweg „Levin“

7,5 km

 

 

 

Wanderrundweg „Aalbude“

6,5 km


Sehenswert

Dargun

Kloster/Schlossanlage
Spätmittelalterliche Klosteranlage, säkularisiert und umgebaut zum Renaissanceschloss,
April 1945 vollständig ausgebrannt, nach 1990 Teile rekonstruiert

Uns lütt Museum
Heimatmuseum im ehem. Gasthaus des Klosters

Kirche Röcknitz
Mittelalterliche Dorfkirche mit barocker Turmhaube

Burgwall Dargun
Slawischer Burgwall mit Vorburg und 2 Wällen, die den Zugang zur Burganlage blockieren; in
der Hauptburg die Reste des jüdischen Friedhofs Darguns

Darguner Tiergarten
Waldgebiet, überwiegend Buchenhochwald, westlich der Stadt gelegen, Bademöglichkeit im
Klostersee

Peeneüberfahrt
für Wanderer am Nordende des Kummerower Sees (Richtung Verchen)

Großer Rosin
in den 70er Jahren des 20. Jh. drainiertes Niedermoor am Kummerower See

Neu Warsow
Beobachtungsturm am Weg nach Neukalen: Blick auf NSG Moorwiesen

 nach oben

----------------------------------------------------------------

Tour  3
 

Wandergebiet Neukalen
 

Wanderrundweg Mecklenburgische Schweiz

9 km

 

 

 

Wanderrundweg Gülitz/Retzow:

7,5 km

 

 

 

 

Sehenswert

Neukalen

Pfarrkirche St. Johannes
1. Hälfte 15. Jh.

Rathaus
Spätbarocker zweistöckiger Putzbau

Sportboothafen und Hausbootvermietung
an der Teterower Peene

Neukalener Stadtwald
Buchenhochwald auf Stauchenmoräne

Friedrich-Franz-Höhe
Ausblick auf Neukalen

Salem
Fischerei, Aussichtspunkt Kummerower See, Niederdeutsches Hallenhaus

Gorschendorf
Gutshaus, Dorfkirche

Pisede
Ausblick auf die Malchiner Wiesen mit Torfstichen

 nach oben

----------------------------------------------------------------

Tour  4

Wandergebiet Malchin
 

Wanderrundweg Hainholz:

6 km

 

 

 

Wanderrundweg NSG Ostpeene:

18 km

 

 

 

      (Markierung wird bis 2008 auf gelben Punkt umgestellt)

 


Sehenswert

Malchin

Stadtkirche St. Johannes
erbaut im 15. Jh., barocke Turmhaube, spätgotischer Flügelaltar

Rathaus
neobarocker Umbau von 1928

Mittelalterliche Stadtbefestigung
2 Vortore – Kalensches und Steintor, 1 Torturm – Fangelturm – und einige
hundert Meter Stadtmauer

Hainholz
ehem. Hudewald – Steinkisten, alte Kalkgruben, Ausblick aufs Malchiner Becken

Gielower Mühle
Wassermühle von 1872 mit Francisturbine, Mühlenbetrieb bis 1990

NSG Ostpeene
Spätglazialer Schmelzwasserdurchbruch, heute Flussbett der Ostpeene mit idyllisch
gelegenen Feuchtwiesen

Benz
Buchenhochwald auf ehem. Gemarkung Benitz wüst seit dem 30-jährigen Krieg

Gielow
ehem. Bauernhof, kleine Dorfkirche

 nach oben

----------------------------------------------------------------

Tour  5

Wandergebiet Basedow
 

Wanderrundweg Basedower Forst:

10,5 km

 

 

 

Wanderrundweg Basedow (Drive):

5,5 km

 

 

 

 

Sehenswert

Basedow

Dorf und Umgebung wurden Mitte des 19. Jh. einheitlich im Stile einer
„ornamentel Farm“ neu- bzw. umgestaltet.

Schlossanlage
Renaissancebau, im 18. Jh. erweitert und im 19. Jh. zweimal komplett umgebaut, zuletzt 1890
im Neorenaissancestil; hinterm Schloss Reste der mittelalterlichen Wasserburg, dem
Vorgängerbau vom Schloss.

Stallanlagen
Mitte des 19. Jh. nach den Vorlagen Stülers im Stil der Neogotik errichtet.

Marstall (klassizistischer Putzbau von 1835)

Kirche
Mittelalterliche Dorfkirche, Mitte 19. Jh. rekonstruiert, mit Barockorgel von 1680 und
umfangreicher Renaissanceausstattung

Park
Riesiger, nach Pläner J. P. Lenne´s Mitte 19. Jh. angelegter Landschaftspark mit umfangreichem
Wegenetz und schönen Ausblicken

Liepen
Ehemaliges Gutsdorf mit rekonstruierter

Wasserburg von 1425 – Kellergewölbe und Grundriss der Anlage original erhalten, am Rande
des Dorfes Gutshaus von 1925

 nach oben

----------------------------------------------------------------

Tour  6

Wandergebiet Hohen Mistorf
 

Wanderrundweg Hardtberg:

8 km

 

 

 

Wanderrundweg Wendischhagen:

7,5 km

 

 

 

 

Sehenswert

Remplin

Rest der Schlossanlage
ursprünglich barocke Dreiflügelanlage, Mitte 19. Jh. im Stile der französischen Renaissance
umgebaut und 1940 bis auf den Nordflügel ausgebrannt und abgetragen; Grundfläche heute
überbaut

Park
ursprünglich eine barocke Anlage, die Mitte des 19. Jh. ebenfalls nach Vorlagen Lenne´s unter
Erhaltung barocker Elemente – Lindenachsen – im englischen Landschaftsstil umgestaltet wurde

Gutsanlage
diverse barocke Fachwerkbauten erhalten, wie Gutskapelle und Theater

Sternwarte
Rekonstruierter Putzbau im Park Ende 18. Jh. erste Sternwarte Mecklenburgs

Bristow

Kirche
Renaissancebau, errichtet 1597 in Feldsteinbauweise mit Originalausstattung

Gutshof
Gebäude – Tudorstil, gelbes Ziegelmauerwerk, am Teich rundes Geflügelhaus

Hohen Mistorf

Kirche
(Backsteinbau 14. Jh., breiter Turm) und Pfarrhaus (Fachwerkbau 1823).

Gesteinsgarten
Nordische Geschiebe gesammelt und liebevoll betreut von Rentner Negnal am Landweg nach
Teschow

 nach oben

----------------------------------------------------------------

Tour  7

Wandergebiet Teterow
 

Wanderrundweg Teterow:

20,5 km

  

 

 

 

Wanderrundweg Hohes Holz:

6,0 km

  

 

 

 

Wanderrundweg Heidberge:

6,0 km


Sehenswert

Teterow

Pfarrkirche St. Peter und Paul
13. Jh., Kirchturm 15. Jh.

Rathaus (neobarocker Neubau, 1910)

Mittelalterliche Stadtbefestigung
2 Haupttore – Malchiner/Rostocker Tor

Hechtbrunnen
1914, Allegorie auf die Streiche der Teterower Schildbürger

Mühlenviertel mit Stadtmühle
(1995 zur Gaststätte umgebaut) und histor. Spritzenhaus

Heidberge
Bergring
Motorrad-Grasrennbahn

Ehrenmal 1. Weltkrieg
Aussichtsturm

Appelhäger Forst
an die Heidberge anschließender Buchenhochwald auf stark bewegtem Gelände – NSG Heidberge

Burgwallinsel
mit Vor- und Hauptburg aus spätslawischer Zeit, im Ringwall Hotel Wendenkrug, Zuweg vom
Parkplatz mittels Fähre

Hohes Holz
Buchenhochwald

Teschow

Schloss
klassizistisches Gutshaus, rekonstruiert und umgebaut zum Golf- und Wellnesshotel

 nach oben

----------------------------------------------------------------

Tour  8

Wandergebiet Stavenhagen
 

Wanderrundweg Ivenacker See:

5,5 km

 


 

Sehenswert

Stavenhagen

Ehem. Rathaus
Spätbarocker Putzbau, heute Fritz Reuter Literaturmuseum

Stadtkirche (Spätbarock)

Schloss
Mitte 18. Jh., ehem. Sitz der herzoglichen Verwaltung Amtsbereich Stavenhagen, heute
Stadtverwaltung/Touristinfo

Innenstadt
Kaum Kriegszerstörungen, Fußgängerzone, Marktplatz

Stadtwald
Naherholungsgebiet

Ivenack

Ivenacker Tiergarten
ehemaliger Hudewald mit 1000jährigen Eichen, den ältesten Deutschlands – im 18. Jh.
eingefriedet und mit Damwild belegt

Barockpavilon
im Tiergarten, mit ständiger Ausstellung zum Thema Wald

Schlossanlage
barocke Dreiflügelanlage mit Marstall; im Park Teehaus und Orangerie

Barocke Dorfanlage
Pfarrhaus und mehrere Katen in Fachwerk

Dorfkirche
barock umgebaute Kirche des Mitte des 13. Jh. gegründeten und um 1550 säkularisierten
Zisterzienserinnenklosters

 nach oben

----------------------------------------------------------------

Tour  9

Wandergebiet Kastorfer See
 

Wanderrundweg Kastorfer See:

7,5 km


 

Sehenswert

Kastorf

Gutshaus
Tudorstil, Mitte der 90er Jahre restauriert, jetzt privates Wohnhaus

Wildberg

Kirche
Chor – Backstein 2. Hälfte 13. Jh. Feldsteinschiff im 16. Jh. angefügt, Turm – verbretterte
Holzkonstruktion Ende 18. Jh.

Wolde

Burgberg
Großer Turmhügel mit Mauerresten der mittelalterlichen Burganlage; auf dem Hügel Mitte 19. Jh.
eine Kirche mit dem Grundriss eines griechischen Kreuzes errichtet; kleiner, stark verwachsener
Landschaftspark um die Burganlage

Kastorfer See
Nordteil einer sich bis Penzlin hinziehenden Abflussrinne eiszeitlichen Gletscherwassers; in der
slawischen Zeit stark besiedelt, allein 3 slawische Burganlagen am Kastorfer See, eine davon auf
der Insel.

Gützow

Barocke Schlossanlage
2. Hälfte 18. Jh. mit Resten eines ebenfalls barocken Parks.

Altentreptow

Mittelalterlicher Stadtgrundriss
Neubrandenburger Tor – Rest der Stadtbefestigung;

Pfarrkirche
Backsteinbau 14./15. Jh., Turm mit barocker Haube;

Rathaus
Tudorstil, 2. Hälfte 19. Jh.; Marktplatz mit Bürgerhäusern aus dem 19. Jh.

 nach oben

  © Spitzen-Urlaub.de 2017

© Spitzen-Urlaub.de 2017